Aktuelles


 143.Geburtstag von Karl Foerster

Erfolgreich haben wir die Auftaktveranstaltung 2017 des Vereins vollbracht.

 Die Ausstellung, mit den in solcher Vielfalt wenig bekannten Leberblümchen, fand bei den Besuchern großen Anklang.

 Interessant war die Buchpräsentation mit beeindruckendem Bildvortrag vom Hepatica-Züchter Andreas Händel.

 Unsere diesjährige 143.Geburtstagfeier von Karl Foerster lockte die Besucher nicht nur der, von den Vereinsmitgliedern, selbstgebackene schmackhafte Kuchen, sondern auch die Musikdarbietung der reizend anzusehenden Koreanerin Sung Yon-Jin auf der Kayagum und

  der interessante Vortrag „Wie Karl Foerster nach Korea kam“  von unserem Vereinsmitglied Dr. Yeong -HI GO.

 


Winter ade, der Vorfrühling beginnt

Ende Februar zeigen sich trotz niedriger Temperaturen die ersten Vorfrühlingsblüher.
Mit ihrem leuchtenden Gelb dominieren jetzt, noch im Herbstlaub versteckt, die Winterlinge (Eranthis).
Hier und da strecken die ersten  Schneeglöckchen (Galanthus) ihre rein weißen Glöckchen den noch sehr seltenen Sonnenstrahlen entgegen.
Japanische und chinesische Zaubernuss (Hamamelis) mit ihren aparten Blüten in einem intensiven Gelb leuchten schon von weitem.
Ebenso zieht der  sich an die Pergola anlehnende Jasmin (Jasminum nudiflorum) die Blicke der Inselbesucher auf sich.


07. März bis 12. März 2017 I Leberblumchen (HEPATICA) - Edelsteine im Fruhlingsgarten
Ausstellung im Pavillon auf der Freundschaftsinsel in Potsdam

 

Mehr erfahren...


"Körbe durchwandern Jahrhunderte"

Im Nachgang der Ausstellung des Vereins Freunde der Freundschaftsinsel e.V. mit Unterstützung der Bereiche Kultur,
Grünflächen und der unteren Denkmalbehörde muss man ein durchweg positives Resumée ziehen. Es war, obwohl zu einem "simplen"
Thema, eine sowohl inhaltlich als auch ästhetisch hoch ansprechende Schau, die bereits für weitere Termine nachgefragt wurde.
Der Publikumszuspruch war mit ca. 1.400 Gästen in zwei Wochen beachtlich, nicht zuletzt aufgrund der vielen Begleit-Veranstaltungen.
Neben der wunderbaren Eröffnung mit einem bemerkenswerten Vortrag von Andreas Kalesse,

dem Leiter der Denkmalpflege Potsdam, sowie Brigitte Breitkreuz und Hannes Immelmann mit Gitarre und Flöte und der Finisage

mit Zoryana Babyuk an der Harfe gab es an den Wochenenden weitere Highlights.

 

Christine Herling, die Schöpferin der Körbe, bot begehrte Flecht-Workshops an. Es gab eine sommerliche "Gartenschönheiten-Schau" -
diesmal "in Körben". Jeon-Hi Go hielt einen hochinteressanten Vortrag zu Karl Foerster und seine aktuellen Einflüssen auf Korea.
Und zum Abschluss gab es einen literarisch-musikalischen Nachmittag mit einer Lesung von Klaus Büstrin.


Wechselpflanzungen 2016

Während sich das Gartenjahr neigt, erstrahlen die Sommerblumenflächen noch einmal in herbstlicher Pracht.

Die Frühjahrspflanzung bescherte uns eine große Welle blauer und violetter Hornveilchen, akzentuiert mit hellblauem und weißen Vergißmeinnicht. Die gelben Narzissen und die roten Tulpen dazwischen waren echte Knalleffekte.

Im Sommer präsentierten sich die Flächen in blauem Salbei (Salvia hormium), durchsetzt mit orangenen Schmuckkörbchen (Cosmos sulphurea) und luftig verfeinert durch die zarten weißen Blüten der Prachtkerzen (Gaura lindheimeri). Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Spinnenpflanzen (Cleome spinosa) und Sommerzypressen (Kochia scoparia) zu dominanten Gestalten.

Letztere erstrahlt nun in leuchtendem Rot, zusammen mit den weißbunten Blättern der Wolfsmilch (Euphorbia marginata). Die nimmermüden Studentenblumen säumen derweil die ganze Zeit über die Beetränder und geben den herbstlichen Tönen ihr malerisches Orange.


Herbst auf der Freundschaftsinsel

Der Sommer ist vorbei und mit ihm auch die leuchtend bunte Vielfalt an blühenden Stauden und Einjahresblumen auf den Rabatten.
Vorherrschend sind jetzt die Gräser und Samenstände der Stauden in ihren sprichwörtlich schönen Herbstfarben, wie Bronze, Kupfer, verschiedenen Brauntönen. Aber auch blaue, silbrige, gelbe und frische grüne Töne sind vertreten.
Vor der dunklen Nadelgehölzkulisse wirken Gräser, wie Molinia caespitosa altissima, Panicum virgatum besonders schön.
Sehr eindrucksvoll ist das sich im Wind wiegende Miscanthus sinensis „Silberfeder. Stipa barbata begeistert uns mit seinen wehenden langbegrannten Fruchtständen. Dazwischen finden wir  aber auch jede Menge Farbtupfer, wie z.B. hohe und niedrige Aster -und Chrysanthemenarten .
Farne und Eriken runden das herbstliche Bild auf der Freundschaftsinsel ab. An sonnigen Tagen entfaltet sich die Farbenpracht besonders.